Skip to main content
12. Dezember 2018 15:22

Grüne fordern rasche Entscheidung: Pezzlpark wird nicht umbenannt

Weiter Gerangel um Nöstlinger

Im Sommer ist die beliebte Schriftstellerin Christine Nöstlinger verstorben. Wie berichtet, will ihr Heimatbezirk sie als Namenspatin ehren. Doch Rot und Grün können sich auf keinen Standort einigen – die Kulturkommission soll einen solchen nun finden. In der Leopoldstadt macht man hingegen Nägel mit Köpfen. Schriftsteller Johann Pezzl darf wohl seinen Park behalten.

Seit Wochen wird über die Benennung eines Parks in Hernals nach Christine Nöstlinger diskutiert. Die Bezirks-Grünen wollten ursprünglich eine kleine Grünfläche auf den Namen der berühmten Hernalserin taufen. Dem schob die SPÖ aber einen Riegel vor. Viel zu unwürdig, so die Begründung damals.

Jetzt machten die Grünen einen weiteren Vorstoß. Der Pezzlpark soll in Christine-Nöstlinger-Park umbenannt werden. „Nach Johann Pezzl sind in Hernals sowohl ein Park, als auch eine Gasse benannt. Eine Ehrung reicht wohl und durch den neuen Namen müssten auch keine Adressen geändert werden“, so Grünen-Chef Sepp Neustifter. Ein entsprechender Antrag wurde jetzt im Bezirksparlament eingebracht. Doch auch diesmal zog die SPÖ nicht mit. „Wir sollten uns einmal in Ruhe hinsetzen und eine würdige Lösung finden. Wir brauchen nicht für jede Idee einen Antrag“, so Bezirkschefin Ilse Pfeffer (SPÖ). Jetzt will der Bezirk Experten zu Namengebungen und Umbenennungen einladen. Etwas rascher werden solche Angelegenheiten in der Leopoldstadt abgehandelt. Dort wurde nun einstimmig beschlossen, dass der neue Schulcampus im Nordbahnhofviertel in Zukunft nach Christine Nöstlinger benannt wird. (Quelle: "Kronen Zeitung" vom 12.12.2018 Seite: 28 Ressort: Sonderseiten von: Philipp Stewart Wi West)

 

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.